+49 228 911 50-0
Privat-Sprechstunde
+49 228 911 50-888
Online Termin buchen
DE | EN
Logo

Vakuumbiopsie im MRT

Die MR-gesteuerte Vakuumbiopsie wird zur Gewinnung von Gewebeproben bei auffällig kontrastmittelanreichernden Herdbefunden in der Brust durchgeführt. Der Eingriff erfolgt in Bauchlage und dauert etwa eine Stunde. In dieser Zeit werden Sie mehrfach auf dem Untersuchungstisch aus dem Gerät herausgefahren.

Durch Kontrastmittelgabe wird die Veränderung in Ihrer Brust sichtbar gemacht. Es folgt die Berechnung der genauen Lage des Herdbefundes. Nach lokaler Betäubung wird eine Nadel in der Brust platziert. Mit Hilfe eines Vakuums werden wenige Millimeter große Gewebeproben aus der auffälligen Region entnommen.

Es werden zwischen 12 und 24 Proben entnommen. Diese werden dem Gewebespezialisten (Pathologen) zur weiteren Untersuchung von uns zugesandt. Nach 24 bis 48 Stunden liegt in der Regel das Ergebnis vor. Nach dem Eingriff sollte 24 Stunden kein Wasser an die Brust kommen. Ebenfalls empfiehlt es sich, 24 Stunden keinen Sport oder schwere körperliche Arbeiten durchzuführen.

Sollte durch die Biopsie bei Ihnen eine Brustkrebsvorstufe oder Brustkrebs nachgewiesen werden, ist eine Operation zur endgültigen Entfernung der veränderten Zellen erforderlich.

Um die Region, in der wir Gewebe entnommen haben, für eine eventuell erforderliche Operation zu markieren, wird häufig ein kleiner, nicht allergener Titan-Clip eingebracht.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann klicken Sie bitte hier.

INDEX DRUCKVERSION SUCHE KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ RÜCKRUFSERVICE FAQ
FEEDBACK
PRAXISINFO